Die Dorn-Breuß-Behandlung

Unter einer Dorn-Breuß-Behandlung versteht man eine sanfte manuelle Methode, die sich in zwei Teile gliedert: Die Breuß-Massage und die Dorn-Behandlung.

Die Breuß-Massage

Der aus Bludenz in Österreich stammende Naturheiler Rudolf Breuß (1899-l990) entwickelte diese nach ihm benannte Massage, die sich inzwischen als ideale Ergänzung der Dorn-Methode etabliert hat. Sie kann sowohl vor als auch nach der Dorn-Behandlung angewendet werden und lockert die verspannte Muskulatur. Zum Massieren verwende ich Johanniskrautöl, das die entspannende Wirkung unterstützt. Als eigenständige Therapieform eignet sich diese sanfte, energetische Massage hervorragend zur Entspannung und Vorbeugung. Zusätzlich können sich hei der Breuß-Massage nach den Erfahrungen der Naturheilkunde durch das Mitbehandeln von Akupressurpunkten körperliche, aber auch seelische Verspannungen lösen. Bei besonders schmerzhaften Beschwerden wie einer Ischialgie bzw. einem „Hexenschuss“ kann die Breuß-Massage nach meiner Erfahrung eine sehr gute Behandlungsmöglichkeit sein.

Die Dorn-Methode

Die Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn wurde von dem Allgäuer Dieter Dorn in den 1970ern entwickelt. Sie ist eine manuelle Methode, die davon ausgeht, dass eine Fehlstellung der Wirbelsäule und Wirbel, die in eine falsche Position „gerutscht“ sind, viele Rücken- und Gelenksbeschwerden auslösen.

Die Dorn-Behandlung wird von der evidenzbasierten Medizin nicht anerkannt, hat sich aber nach den Erfahrungen der Naturheilkunde oftmals als eine effektive Behandlungsmethode erwiesen.

Gelenke – die in der Naturheilkunde auch die Tore der Energie genannt werden – und Wirbel können mit Hilfe dieser Methode sanft und schmerzfrei wieder in die richtige Position gebracht werden. Dies geschieht in der Dynamik mit Ihrer aktiven Mithilfe und somit im natürlichen Bewegungsfluss. Dadurch ist diese Methode im Gegensatz zu anderen Praktiken, wie z.B. dem Einren­ken oder der Chiropraktik, wirklich als sanft anzusehen. Auch eine Anleitung zur Selbsthilfe mit Übungen für Zuhause ist ein wichtiger Bestandteil der Dorn-Methode.

Ein stabiles Fundament

Die Dorn-Methode kann nach den Erfahrungen der Naturheilkunde gemeinsam mit der Breuß-Massage Gelenke und Wirbel sanft wieder in die richtige Position bringen und die gesamte Statik des Menschen ausgleichen. Diese Statik ist für unser Wohlbefinden genauso wichtig, wie ein stabiles Haus ein gutes Fundament braucht, da sonst mit der Zeit Risse in den Mauern entste­hen.

Haben Sie noch Fragen? Würden Sie gerne wissen, ob Ihre Beschwerden mittels der Dorn-Breuß-Methode behandelt werden können? Sprechen Sie mich einfach an, ich freue mich auf Sie.

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Der in meiner Praxis angebotene Dorn-Breuß-Methode liegt keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den  Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei der hier vorgestellten Dorn-Breuß-Methode handelt es sich um ein Verfahren der alternativen Medizin, das wissenschaftlich nicht anerkannt ist. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Dorn-Breuß-Methode selbst.

Bei persönlichen Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Für Ihre Anfahrt stehen Parkplätze im Hof bereit. Problemlos auch die Anfahrt mit dem Bus der Linien 23 und 25 (Haltestelle direkt

vor dem Haus). Über Ihren Besuch freut sich Nicole Lerch (Heilpraktikerin)